Experience

seit 2006
Rechtsanwalt und Partner der Schwarz Schönherr Rechtsanwälte KG
2001 – 2005
Rechtsanwaltsanwärter bei Engin-Deniz Reimitz Schönherr Hafner Rechtsanwälte KEG

Education

2000
Summer Term an der Miami University in Oxford, Ohio, USA
1996 - 2000
Diplomstudium an der Universität Wien
1990 - 1995
Handelsakademie Baden
1986 - 1990
Gymnasium Frauengasse Baden

Rankings

Thomas Adocker is the secretary of the Austrian Branch of the Licensing Executives Society and “has a vast comprehension of patent and process law”, and being “unafraid of gathering the advice of technical experts until he has mastered the issues, is relentless in his desire to fully understand the problem at hand”. Described as being a pleasure to work with, he is eminently capable in the life sciences domain and also counts among his successes numerous cases across the fields of information technology and mechanical engineering.
Thomas Adocker is best known for his activity in patent litigation, where he advises clients from a broad range of sectors, including life sciences companies. He recently represented Tajfun in patent infringement proceedings against Krpan and Raiffeisen.

Publications

Lokale Kammer des Unified Patent Court – ein Muss für Österreich! (invent 02/2014, 20)
Zur Zulässigkeit der Einschränkung eines Patents durch Aufnahme von Merkmalen aus dessen Beschreibung in den Anspruch (OPM, Op 1/13 - ÖBl-LS 2014/20)
Zum Ersatz von Kosten der patentanwaltlichen Vertretung und Gutachtenserstellung im Patentverletzungsverfahren
(OLG Wien, 15 R 109/12b), ÖBl-LS 2013/18
Zur Zulässigkeit eines in Österreich nicht rezeptpflichtigen Medikaments
(OGH, 4 Ob 13/12h – Arzneimittel-Versandhandel II), ÖBl 2012/65
Zur Zulässigkeit der Erteilung eines ergänzenden Schutzzertifikats
(EuGH C-427/09), ÖBl-LS 2011/117
Österreichischer Oberster Patent- und Markensenat trifft Grundsatzentscheidung zum Verhältnis zwischen der Erfindungshöhe eines Patents und eines Gebrauchsmusters
(OPM , OGM 1/10 – Teleskopausleger), GRURInt 2011, 673
Nichtigkeit eines ergänzenden Schutzzertifikats und dessen Geltendmachung
(OGH, 17 Ob 6/10x – Memantin), GRUR Int 2011, 385
Vermögenswerte Interessen aus dem Namensrecht
(OGH, 17 Ob 2/10h – Maria Treben), ecolex 2010/438
Grundsätze des EV-Verfahrens in Patentsachen, insbesondere betreffend Arzneimittel
(OGH, 17 Ob 24/09t – Nebivolol), GRUR Int. 2010, 380
Fragen des Exports und des Beseitigungsanspruchs bei Patentverletzungen
(OGH, 17 Ob 12/09b – Transdermal-Pflaster), GRUR Int. 2010, 8
Losartan – Keine Auswirkungen des TRIPS-Abkommens auf den Vorbehalt des Stoffschutzverbots
(ÖBl 2009, 196)
Zur Vereinbarkeit von Swiss Claims mit dem Stoffschutzverbot
(Op 3/04, ÖBl 2006/46 – Omeprazol III)
Zur Zulässigkeit von Swiss-Claim-Ansprüchen nach österreichischem Recht
(WBl 2005, 405)
Zum angemessenen Lizenzentgelt bei unbefugter Nutzung einer Marke
(OGH 4 Ob 36/05f, ecolex 2005/449 – BOSS-Zigaretten VI)
Zur Vereinbarkeit von Swiss Claims mit dem Stoffschutzverbot
(OGH 4 Ob 134/04s, ÖBl 2005, 78 – Omeprazol I), in association with Georg Schönherr
Zur Neuheitsschädlichkeit einer angeblich nur mit unzumutbarem Aufwand auffindbaren Lösung
(OGH 4 Ob 214/04f, ÖBl 2005/50 – Paroxat), in association with Georg Schönherr
Zur Zuständigkeit bei Internetdelikten aus zivilrechtlicher Sicht, Plöckinger/Duursma/Mayrhofer
(Hrsg), Internet-Recht (2. Ausg. 2004), in association with Georg Schönherr

Membership

Licensing Executives Society (LES)
Vereinigung von Fachleuten des Gewerblichen Rechtsschutzes (VPP)
Association Internationale pour la Protection de la Propriété Intellectuelle (AIPPI)
European Patent Lawyers (EPLAW)
Deutsche Vereinigung für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht (GRUR)
Biopatent Monitoring Komitee
Lions Club Wien Ostarrichi